England

England - Bildungssystem

In England besteht vom fünften bis zum sechzehnten Lebensjahr die Schulpflicht. Zukünftige Grundschüler besuchen vorher Vorschulen, die sie auf die Grundschule vorbereiten. In England ist es ebenfalls üblich, die Kinder in kostenpflichtige Vorschulen oder Kindergärten zu schicken.

Ein Zwischenschritt zwischen der Vorschule und der Grundschule, sind die so genannten “reception classes”, die dann angewendet werden, wenn die Kinder vor ihrem fünften Lebensjahr eingeschult werden sollen. In der Grundschule besuchen die Schüler anfangs die erste Stufe, die in England “Infants School” genannt wird. Sobald das siebte Lebensjahr erreicht ist, wechseln die Schüler in die Junior School. Auf die Junior School folgt die Comprehansive School, die vergleichbar ist mit einer Gesamtschule in Deutschland. Ca. 85 % der Schüler besuchen diese Schule. Diese Schulen gewähren allen Schülern zwischen 11 und 18 Jahren eine vielfältige Schulausbildung.

Eine andere Schulform bildet die Grammar School. Diese Schulen nehmen nur Schüler auf, die sich durch besondere Fähigkeiten ausgezeichnet haben. Die Ausbildung richtet sich hauptsächlich nach einer akademischen Bildung.

Um auf einer Grammar School aufgenommen zu werden, müssen die Schüler eine Aufnahmeprüfung bestehen, die 11-plus genannt wird.

Eine weitere Schulform bietet die Secondary Modern School. Diese Schule besuchen Schüler, die eine technische Ausbildung anstreben. Diese Schulen werden aber nur von ca. vier Prozent der Schüler besucht.

Die City Technology Colleges, vermitteln eine umfangreiche Ausbildung in den Gebieten der Technik sowie der Wirtschaft.

Dabei handelt es sich meistens um unabhängige Schulen, die von der Regierung und von Sponsoren aus der Wirtschaft finanziert werden. Deshalb werden auf diesen Schulen auch keine Schulgebühren erhoben. Ein weiterer Vorteil sind die engen Beziehungen zu den Sponsoren.

Specialist Schools sind spezialisierte Schulen, die eine vielfältige Ausbildung in den Bereichen Techink, Sport, Sprachen und Kunst garantieren. Jede Schule kann eine Specialist School werden, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Einen weiteren Schulsektor bilden die selbstständigen Schulen, die weitaus höhere Schulgebühren erheben als die restlichen Schulformen. Diese können mehrere tausend Euro betragen.

Public Schools sind in England ebenfalls sehr weit verbreitet. Diese erheben keine Schulgebühren und legten früher Wert auf die klassiche Bildung. Das heisst, dass viel Wert auf die Formungen des Charakters und auf die sportlichen Leistungen gelegt wurde. Heutzutage orientiert sich der Stundenplan eher an denen von staatlichen Bildungseinrichtungen.

Die nächste Stufe sind die Universitäten, in denen die Studenten ihre akademischen Grade erhalten können. Die Universität von Oxford, war die erste Universität in England. Diese wurde im zwölften Jahrhundert erbaut und besteht aus mehreren Colleges. Das älteste College, das University College, wurde 1249 gegründet.

Weitere Informationen zum Thema Studieren finden Sie bei Fernstudium Direkt.