England

England - Essen und Trinken

Die englische Küche genießt außerhalb von England nicht den besten Ruf und wird von vielen als langweilig und eintönig beschrieben. Allerdings ist nur wenigen bekannt, dass die englische Küche im 19. Jahrhundert einen sehr guten Ruf hatte, denn durch die vielen Kolonien und den dadurch einfachen Zugang zu exotischen Gewürzen und Lebensmitteln, konnte neue Qualität in der Speisenzubereitung erzielt werden, die sehr abwechslungsreich war.

Das typisch englische Frühstück besteht aus Eiern mit Speck und Würstchen sowie gebratenen Tomaten auf Toast. Eine beleibete Hauptspeise in England ist das Sunday roast, die, wie der Name schon verrät, normalerweise Sonntags verspeist wird. Dabei wird Lamm, Schwein oder Rindfleisch ist dünnen Scheiben mit Beilagen wie Bratkartoffeln, Karotten, Erbsen oder Brokkoli serviert. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Sunday roast ist der Yorkshire-Pudding, bei dem es sich um ein Backwerk aus Eierkuchenteig handelt. Besonders die Kartoffel spielt in der englischen Küche eine entscheidende Rolle. Sie wird in den verschiedensten Variationen wie z.B. als Backkartoffel oder Chips (Pommes frites) zubereitet. Die englischen Chips sind ebenso ein wichtiger Bestandteil des beleibtesten Fastfoodgerichtes in England, Fish and Chips.

Bei den Getränken ist nicht wie in den meisten europäischen Ländern der Kaffee, sondern der Tee das beliebteste Getränk im nicht alkoholischen Bereich. Bei den alkoholischen Getränken dominiert das Bier, welches hauptsächlich als Ale und Stout getrunken wird. Gin und Whisky sind die beliebtesten Schnapssorten der Engländer. Seit Jahrhunderten ist der britische Markt der Hauptabnehmer für süße Weine wie Sherry und Portwein.

Weitere interessante Links:

Wem noch die passenden Kochuntensilien wie z.B. ein Slow Cooker fehlen, der sollte hier mal vorbei schauen.